Als Heilpraktikerin wende ich die Irisdiagnose insbesondere zur Früherkennung von Erkrankungen und Dispositionen an.

Die Irisdiagnose hilft bei der Suche nach einem geeignetem Therapieansatz. Zum Beispiel:

Konstitutionstherapie Akuttherapie Entgiftung Entsäuerung uvm.

"Die Irisdiagnose ist die Kunst, mittels derer es sich ermöglichen läßt, aus der Farbe, der Dichtigkeit und den mannigfaltigen Zeichen der Regenbogenhaut den körperlichen und auch den geistigen Zustand eines Menschen zu ergründen." (KABISCH)

Es lässt sich also sagen:

Die Iris dient als diagnostische Hilfe, mit der sich genetische Veranlagungen, belastete Zonen und etwaige Schwachstellen des Körpers darstellen lassen. Auch zur Prävention wird die Augendiagnose mit herangezogen, da sich Veränderungen schon im Vorfeld zeigen.